Zwillinge (Gemini)

Mit freundlicher Genehmigung unter Nutzung der DVD-ROM "Redshift 7 Premium" © 2009 United Soft Media Verlag GmbH, München / © 2009 Maris Multimedia Ltd.

Die Zwillinge bilden ein lang gezogenes Rechteck. Die auffällig hellen Sterne Castor (Kastor) und Pollux bilden die beiden nordöstlichen Eckpunkte. Durch den östlichen Teil der Zwillinge zieht sich das Band der Milchstraße, daher findet man in diesem Bereich mehrere offene Sternhaufen.

Da die Zwillinge auf der Ekliptik liegen, ziehen Sonne, Mond und die Planeten durch das Sternbild. Die Sonne durchläuft die Zwillinge gegenwärtig vom 21. Juni bis zum 21. Juli. Legt man die heutigen Sternbildgrenzen zu Grunde, befand sich der Sommerpunkt von 15 v. Chr. bis 19. Oktober 1989 n. Chr. in diesem Sternbild. 

Mythologischer Hintergrund:

Leda, die Gemahlin des spartanischen Königs Tyndareos, empfing am gleichen Tag erst von Zeus und danach von ihrem Mann je einen Sohn. Sie gebar die Zwillinge Kastor und Pollux. Pollux war als Sohn des Zeus unsterblich, Kastor dagegen sterblich. Bei einem Kampf wurde Kastor tödlich getroffen. Als Pollux seinen Vater Zeus bat, seinen Bruder Kastor zu retten, stellte dieser Pollux vor die Entscheidung, entweder allein für alle Ewigkeit auf dem Olymp zu leben oder mit Kastor zusammen eine Hälfte des Lebens im Olymp und die andere Jahreshälfte in der Unterwelt. Pollux entschied sich für Letzteres und machte damit auch Kastor unsterblich

.

Mit freundlicher Genehmigung unter Nutzung der DVD-ROM "Redshift 7 Premium" © 2009 United Soft Media Verlag GmbH, München / © 2009 Maris Multimedia Ltd.