Die Menschen haben die großen Seuchen wie z.B. die Pest besiegt, sie können eine Vielzahl von Krankheiten heilen, Organe verpflanzen. Das menschliche Genom ist zum größten Teil entschlüsselt und und sogar das Klonen ist möglich. Dies stellt uns vor ethische Fragen, die an dieser Stelle nicht behandelt werden sollen.

Trotzdem bleibt das größte Rätsel "Wie entstand das Leben?" bisher ungelöst.

Um über die Entstehung des Lebens Vermutungen anzustellen, ist es erst einmal erforderlich "Was ist Leben" zu definieren. Der religiöse und philosophische Aspekt bleibt hierbei unberücksichtigt.

Unser Planet ist voller Leben. Man findet Lebewesen in den Tiefen unserer Ozeane, wo kein Lichtstrahl diese Tiefen je erreicht. Manche Lebensformen leben in heißem vulkanischem Schlamm, andere tief im Schnee verborgen oder in stark säurehaltigen Umgebungen.

Zur Zeit sind auf der Erde 1,4 Millionen verschiedene Tierarten und 500.000 Pflanzenarten bekannt . Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass 99% aller Tier- und Pflanzenarten, die es jemals auf der Erde gab, bereits ausgestorben sind. Obwohl das Leben so ziemlich jeden Ort unseres Planeten erfüllt, ist es nicht einfach zu definieren:


Was ist Leben?