Taxonomie

Taxonomie ist das Studium der Klassifizierung der Organismen innerhalb ihres Stammbaums. 









Beispiel: Der Mensch

Die Benennung erfolgt binominal lateinisch also Gattung: Homo; Art : sapiens; Unterart: sapiens.

Ein Taxon ist in der Biologie eine Gruppe von Lebewesen (oder Viren), die sich durch gemeinsame Merkmale beschreiben und von anderen Gruppen unterscheiden lässt. Die Aufstellung von Taxa ist das Arbeitsgebiet der Taxonomie, der wissenschaftlichen Gliederung der Organismen nach international festgelegten Nomenklaturregeln, siehe biologische Nomenklatur. Die taxonomische Ausbildung ist ein wichtiger Teil des Studiums in der organismischen Biologie.

Durch die Abgrenzung der verschiedenen Taxa erfolgt eine Klassifikation nach bestimmten Stufenfolgen:

DeutschLateinBeispiel
ReichRegnumVielzellige Tiere
Abteilung/StammDivisio/PhylumChordatiere
UnterstammSubphylumWirbeltiere
KlasseClassisSäugetiere
OrdnungOrdoRaubtiere
ÜberfamilieSuperfamiliaKatzenartige
FamilieFamiliaKatzen
UnterfamilieSubfamiliaKleinkatzen
GattungGenusAltwelt-Wildkatzen
ArtSpeciesWildkatze
UnterartSubspeciesHauskatze

Eine Schlüsselstellung hat hierbei die Art (Species). Eine biologische Art ist eine Gruppe natürlicher Populationen, die eine Fortpflanzungsgemeinschaft bilden und von anderen Gruppen reproduktiv isoliert sind. Die Isolationsmechanismen zwischen den einzelnen Arten sind biologischer Natur, also nicht auf äußeren Gegebenheiten basierend, sondern in den Lebewesen selbst angelegt. Diese Definition gilt als die optimale Definition einer Art, weil sie nicht willkürlich ist, „man könnte sogar so weit gehen, sie als ‚selbstoperational‘ zu bezeichnen“, indem sie „das Kriterium der Fortpflanzungsisolation gegenüber anderen Populationen hervorhebt