Artenvielfalt auf der Erde

Wie viele Tier- und Pflanzenarten bis heute bereits entdeckt und beschrieben worden sind, weiss niemand genau – Wissenschaftler schätzen die heute bekannte Vielfalt auf 1,5 bis 2,3 Millionen Arten. Die grösste Unsicherheit besteht bei den Insekten, die anzahlmäßig rund 50 Prozent jeder Gesamtschätzung ausmachen. Es gibt Bemühungen, alle bestehenden wissenschaftlichen Daten zur Artenvielfalt zu sammeln, zu katalogisieren und in einer einzigen Datenbank im Internet zu veröffentlichen.

Bei der Frage, wie viele Tier- und Pflanzenarten es in Zukunft noch zu entdecken gibt, gehen die Schätzungen noch viel weiter auseinander. Während man bei den Wirbeltieren und den Höheren Pflanzen davon ausgeht, dass 90 bis 95 Prozent der Arten weltweit bekannt sind, glauben die Wissenschaftler im Fall der Wirbellosen (insbesondere bei den Insekten) an Millionen von unentdeckten Arten, die sie in den tropischen Wäldern vermuten.

 

Was sind Arten?

Als eine "Art" werden Lebewesen beschrieben, die sich äußerlich deutlich von anderen Lebewesen unterscheiden und fortpflanzungsfähige Nachkommen miteinander zeugen können. Als "Lebewesen" wiederum werden Organismen definiert, deren Zellen einen Zellkern besitzen; der Zellkern enthält das für die Fortpflanzung wichtige Erbmaterial. Viren und Bakterien besitzen keinen Zellkern und werden nicht unter Lebewesen eingeordnet, sie bilden daher auch keine Arten.


Artenvielfalt und Rote Listen (RL)

Quelle: http://www.artenschutz.ch/

1)Die Artenvielfalt bildet den wichtigsten Bestandteil der sogenannten "biologischen Vielfalt" ("Biodiversität") auf Erden. Weitere Bestandteile der Biodiversität sind die genetische Vielfalt (die Vielfalt von Individuen innerhalb der einzelnen Art) und die Vielfalt an Biotopen (die Vielfalt von Lebensgemeinschaften verschiedener Arten).

 

2) Vgl. z.B. Catalogue of Life, eine Co-Produktion der beiden selbständigen Organisationen Species 2000 und ITIS; oder auch Encyclopedia of Life, ein vom Ameisenforscher Edward O.Wilson von der Harvard University im Mai 2007 ins Leben gerufenes Projekt.

3) Quellen: Die hier verwendeten Artenzahlen (global) stammen teils aus den Wikipedia-Datenbanken zu den einzelnen Arten, teils aus den Roten Listen der IUCN = International Union for the Conservation of Nature and Natural Resources; die Zahlen für die Schweiz (Anzahl Arten und Rote Listen) sind den Veröffentlichungen des Bundesamtes für Umwelt BAFU entnommen: Rote Listen der gefährdeten Tierarten in der Schweiz, Duelli 1994 (Tabelle 2/Seite 7), bzw. Tabelle Übersicht über die bedrohten Arten, BAFU 2007.


Anzahl bekannte Arten
global

Rote Liste IUCN

Anzahl bekannte Arten
Schweiz

Rote Liste CH
         
A. Tiere  1'199'2507'850  26'3721'091
         
1. Neumünder (Chorda-, Halbchordatiere, Stachelhäuter) 65'000   437  
    - Säugetiere (Mammalia)4'500  1'094111  37
    - Vögel (Aves)9'800  1'217213  77
    - Reptilien (Reptilia, Kriechtiere)6'500  42220  15
    - Amphibien (Amphibia, Lurche)5'000  1'80822  14
    - Fische (Pisces)30'000  1'20171  33
    - andere (u.a. Manteltiere, Seegurken, Schlangensterne)9'200       
         
2. Häutungstiere (Ecdysozoa) 1'009'700   22'825  
    - Fadenwürmer20'000   2'500   
    - Bärtierchen, Saitenwürmer, Stummelfüsser, u.ä.1'700   415   
    - Gliederfüsser (Arthropoda)        
        - Kieferklauenträger (Spinnen, Skorpione, Milben, etc.)60'000   2'375   
        - Krebstiere (Crustacea)40'000  460415  3
        - Tracheentiere (Tracheata)        
           - Tausendfüsser13'000   200   
           - Sechsfüsser / Insekten (Fliegen, Mücken, Bienen,875'000  62316'600  819
             Libellen, Schmetterlinge, Heuschrecken, Ameisen,        
             Käfer, Läuse, Wanzen, Schnaken, etc.)        
         
3. Lophotrochozoen 77'200   498  
    - Ringelwürmer (Annelida)18'000   225   
    - Weichtiere (Mollusca)   978    
         - Schnecken43'000   244  84
         - Muscheln8'000   26  9
         - andere Weichtiere (Tintenfische, Kraken, u.a.)1'000   k.A.   
    - Moostierchen, Schnurwürmer, Armfüsser, Igelwürmer7'200   3   
         
4. Diverse 47'350 47 2'612  
    - Pfeil- und Plattwurmartige30'000   2'600   
    - Schwämme (Porifera)8'000   6   
    - Hohltiere (Coelenterata), Nesseltiere und Rippenquallen9'350   6   
         
         
B. Pflanzen  301'2608'453  4'2921'206
         
1. Blütenpflanzen (Angiospermae) 254'800  3'0483'048 767
    - Einkeimblättrige (Liliopsida)58'300  778    
    - Zweikeimblättrige Einfurchenpollen (Magnoliopsida)8'000       
    - Zweikeimblättrige Dreifurchenpollen (Rosopsida)188'500  7'121    
         
2. Nacktsamer (Gymnospermae) 960 321 17 0
    - Palmfarne (Cycadophyta)289   0   
    - Ginkgopflanzen (Ginkgophyta)1   0   
    - Gnetophyta70   0   
    - Nadelholzgewächse (Coniferophyta)600   17   
         
3. Farne 12'500 1397878 23
    - Echte Farne (Polypodiopsida)11'000       
    - Farn-Verwandte ("Allies")1'500       
         
4. Moose (Bryophyta) 18'000 79 1'149  
    - Lebermoose (Hepaticae)7'800   267  120
    - Hornmoose  (Anthocerotophyta)200   3  1
    - Laubmoose (Bryophytina)10'000   877  295
         
5. Algen 15'000      
    - Grünalgen8'000   k.A.   
    - Braunalgen2'000  6k.A.   
    - Rotalgen5'000  9k.A.   
         
         
C. Diverse 135'000135'0003 6'6156'6151'227
         
1. Flechten25'000  21'660  295
2. Pilze70'000  14'955  932
3. Protozoen (pflanzliche und tierische Urtierchen,40'000   k.A.   
    Amöben, Schleimpilze, u.ä.)
         
         
Total Arten / davon auf der Roten Liste  1'635'51016'306  37'2793'524